Sommernews: Insekten- und Pollenschutz für Ihre Fenster

Licht und Luft in Ihren Räumen – genießen Sie den Sommer ohne Insekten und Pollen!

Nach den Wintermonaten genießen wir es, Fenster und Türen zu öffnen und die frische Luft herein zu lassen. Leider kommen jedoch auch viele ungebetene Gäste zu Besuch, wie Fliegen, Wespen oder Stechmücken. Auch für viele Allergiker hat die Leidenszeit mit dem Pollenflug wieder begonnen, mit allen unangenehmen Begleiterscheinungen. Abhilfe schaffen Insekten- und Pollenschutzgitter.

Die heutigen Gewebe (Transparentgewebe) bieten deutlich mehr Lichtdurchlass und Durchsicht – von innen und außen betrachtet sind sie fast unsichtbar. Weitere Vorteile sind ihre Langlebigkeit, Witterungsbeständigkeit und Reißfestigkeit. Das neue Pollenschutzgewebe besitzt eine längliche Masche, die auch an der schmalen Seite deutlich größer ist als eine Polle. Dadurch kommt sehr viel mehr Luft und Licht durch das Gewebe. Trotzdem bleiben die Pollen am Gewebe hängen. Dafür ist eine Spezialbeschichtung des Polyestergewebes verantwortlich, die die Pollen quasi anzieht und dort festhält. Die Reinigung der Insektenschutzgitter erfolgt mit Staubsaugerbürste und einem feuchten Tuch, Pollenschutzgitter sollten öfter unter fließendem Wasser abgewaschen werden.

Gerne zeigen wir Ihnen die verschiedenen Muster und beraten Sie ausführlich!

zurück zur Startseite

Tag des Schreiners ’17

Wie vielseitig das Schreinerhandwerk ist, konnten am 12.11.17 große und kleine Besucher der Schreinerei Studnicka in Neusäß hautnah erleben. Die Werkstatt hatte anlässlich des „Tag des Schreiners“ wieder ihre Türen für neue und treue Kunden geöffnet. Franz Studnicka und sein Team ließen das graue Novemberwetter draußen und boten ihren Gästen bei Kaffee, Kuchen und in gemütlicher Atmosphäre ein abwechslungs-reiches Programm rund um das Thema Holz:

In der Kinderecke, die sich Jahr für Jahr großer Beliebtheit erfreut, wurde heuer eine Nisthilfe für Wildbienen gebastelt. Die Kleinsten durften unter professioneller Anleitung schrauben und liebevoll gestalten. Währenddessen ließen sich erwachsene Besucher die Funktionen verschiedener Maschinen vorführen und verfolgten gespannt den Planungs- und Fertigungsprozess eines „Stummen Dieners“. Dem Drechsler Erich Schabert sahen Holzkunst-Interessierte bei der Herstellung seiner Objekte über die Schulter. Schönes kaufen und dabei Gutes tun – unter diesem Motto hatte das Team der Schreinerei Studnicka weihnachtliche Holzssterne gefertigt und während des „Tag des Schreiners“ an ihre Kunden verkauft. Der Reinerlös von 200€ ging zu 100% an die Benefizaktion Sternstunden.

zurück zur Startseite.